Homöopathie Der Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann, arbeitete nach dem Ähnlichkeitsprinzip.  Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.” In der Anwendung bedeutet das, dass die Krankheitssymptome, die eine Arznei bei einem Gesunden auszulösen vermag, bei einem Kranken, durch die gleiche Arznei geheilt werden können. Basierend auf einer ausführlichen Anamnese, wird für den Einzelnen ein zutreffendes Mittel ausgewählt und die Einnahmeregeln individuell festgelegt. In der Naturheilkunde wird der Körper und Geist als Einheit gesehen, und das gilt im Besonderen Maße in der Homöopathie. Immer mehr Krankenkassen übernehmen mittlerweile Aufwendungen für die homöopathische Behandlung. Nosodentherapie Mittels Nosoden lassen sich verschiedenste Krankheitssymtome positiv beeinflussen und der Organismus wird bei der Selbstheilung unterstützt. Das betrifft akute Erkrankungen im gleichen Maße wie chronische Kranheitsbilder. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen kann dem Organismus ein Umstimmungsreiz gegeben werden.
Geführte Fastenkurse vom 09.03. bis 15.03.2023; 16.03. bis 22.03.2023 und ev.  vom 23.03. bis 29.03.2023 Bitte anmelden! Näheres auch unter Kurse.